BSZ Rothenburg - Dinkelsbühl

Berufliches Schulzentrum: Berufsschule - Berufsfachschule - Wirtschaftsschule

Ausbildung

Die Schreiner-/ Holzmechanikerlehre im Überblickschreiner

Schreiner-/ Holzmechanikerlehre *

Ausbildungs-
vertrag

Ausbildungs-
vergütung

1. Jahr (BGJ) Berufsgrundschuljahr

nein

nein

2. und 3. Jahr Ausbildung im Betrieb mit begleitendem Berufsschulbesuch  (1 Tag pro Woche)  und überbetrieblichen Unterweisungen  ( ca. 3 Wochen)

ja

ja

* Ist der Ausbildungsbetrieb bei der Industrie- und Handelskammer eingetragen, so lernst du „Holzmechaniker“; ist er bei der Handwerkskammer eingetragen, so lernst du „Schreiner“.

 

  • Im Berufsgrundschuljahr sind die SchülerINNEN an 5 Tagen in der Schule und haben noch keinen Ausbildungsvertrag.

  • Die meisten SchülerINNEN haben als Berufswunsch SchreinerIN oder HolzmechanikerIN.

  • Einige SchülerINNEN haben auch schon einen Ausbildungsplatz in Aussicht.

  • Der Unterricht umfasst 39 Unterrichtsstunden, wobei 18 Std. im Bank- und Maschinenraum der Schreinerwerkstatt stattfinden.

  • In der zweiten Hälfte des Schuljahres machen die Schüler i. d. R. im zukünftigen Ausbildungsbetrieb ein vierwöchiges Praktikum.

  • Der eigentliche Ausbildungsvertrag (für das 2. und 3. Ausbildungsjahr) wird mit dem Ausbildungsbetrieb meistens im 2. Halbjahr des BGJs (nach dem Zwischenzeugnis) abgeschlossen.

  • Die Chance einen Ausbildungsplatz zu erhalten ist für ehrgeizige, leistungsbereite, zuverlässige, verantwortungsbewusste und freundliche SchülerINNEN nach wie vor sehr gut. Oft ist das Stellenangebot größer als die Bewerberanzahl aus dem BGJ.

  • Ab dem 2. Lehrjahr hat der Auszubildende einen Ausbildungsvertrag mit einem Betrieb, ist an 4 Tagen pro Woche im Betrieb und besucht an einem Tag die Berufsschule.

  • Weitere Informationen sind im Internet unter http://www.schreiner.de/ nach­zu­lesen.